Einkommensteuer 2016


Einkommensteuerrechner 2016 und Einkommensteuertabelle 2016 zur Einkommensteuer 2016





ANZEIGEN

Die Einkommensteuer 2016 ist eine der wichtigsten Steuereinnahmequelle des Staates. Beispielsweise trug sie im Jahre 2013 zu knapp einem Drittel des Steueraufkommens bei.

Definitionsgemäß ist die Einkommensteuer 2016 eine Steuer, die auf das Einkommen natürlicher Personen erhoben wird und als Gemeinschaftssteuer gilt, wobei sowohl der Bund als auch die Länder und Gemeinden von ihren Einnahmen profitieren. Dabei unterliegt sie dem Einkommensteuergesetz 2016.

Als Bemessungsgrundlage dieser Steuer dient das zu versteuernde Einkommen, welches wiederum über ein kompliziertes Regelwerk aus Steuerermäßigungen, Freibeträgen, Sonderausgaben sowie steuerfreien Einnahmen aus dem Gesamteinkommen errechnet wird. Im Einkommensteuergesetz 2016 werden weiterhin sowohl die Einkunftsarten als auch die Erhebungsformen der Steuer definiert. Auch die Grundlagen der sich ständig ändernden Steuertarife sind in diesem Gesetz verankert.

Steuerpflichtige Einkunftsarten in der Einkommensteuer 2016

Die Steuerpflicht natürlicher Personen wird nach dem Einkommensteuergesetz 2016 aus sieben möglichen Einkunftsarten hergeleitet. Das sind Einkünfte aus:

  • nicht selbstständiger Arbeit,
  • selbstständiger Arbeit,
  • Forst- und Landwirtschaft,
  • Gewerbebetrieben,
  • Kapitalvermögen,
  • Vermietung und Verpachtung
  • sowie sonstige Einkünfte.

Für jede der verschiedenen Einkünfte liegen zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung 2016 auch gesonderte Einkommensteuer 2016 Formulare vor. Das ist notwendig, weil für jede Einkunftsart auch unterschiedliche gesetzliche Reglungen mit gesonderten Tarifen, Ermäßigungen und Abschreibungsmöglichkeiten existieren. Im Voraus sollte auch geklärt werden, ob die Abgabe einer Einkommensteuererklärung 2016 im konkreten Fall sinnvoll oder gar notwendig ist (siehe weiter unten).

Erhebungsformen der Einkommensteuer 2016

Die unterschiedlichen Einkunftsarten machen auch unterschiedliche Erhebungsformen der Steuer notwendig. Sie kann beispielsweise als Quellensteuer, bei Veranlagung als Vorauszahlung oder über einen Steuerbescheid erhoben werden. Die Quellensteuer ist keine gesonderte Steuer, sondern bezeichnet nur die Art Erhebung der Einkommensteuer 2016. So wird sie beim Lohn über den Arbeitgeber oder bei Kapitalerträgen über die Bank direkt an der Quelle erhoben. Die bedeutendsten Quellensteuern sind somit die Lohnsteuer und Kapitalertragssteuer, gefolgt von Bauabzugssteuer oder Aufsichtsratsteuer.

Einkommen aus Forst- und Landwirtschaft, Gewerbebetrieben oder von Selbstständigen können jedoch nur nachträglich aus der Gewinnermittlung errechnet und demnach auch nur nachträglich korrekt besteuert werden. Allerdings wird nach einer gewissen Laufzeit oft auch eine Vorauszahlung als Vorsteuer festgelegt, die nach Errechnung des Jahreseinkommens durch Steuernachzahlung oder -gutschrift nachträglich korrigiert werden kann.

Ermittlung der Einkommensteuer 2016


ANZEIGEN

Die Einkommensteuerermittlung basiert auf zwei Säulen. Zunächst ist es notwendig, das zu versteuernde Einkommen festzulegen. Grundsätzlich werden dafür steuerfreie Pauschbeträge, Werbungskosten oder Sonderausgaben von den tatsächlichen Einnahmen subtrahiert. Ist das zu versteuernde Einkommen bekannt, wird die zu leistende Steuer über die Einkommensteuertabelle 2016 errechnet. In dieser Tabelle sind die aktuellen Tarife festgelegt. Selbstverständlich können über diesen Weg oder über den Einkommensteuer 2016 Rechner auch vergangene Jahressteuern ermittelt werden.

Die Einkommensteuertabellen 2016

Die Einkommensteuertabelle 2016 liegt sowohl in Form einer Einkommensteuer 2016 Grundtabelle als auch einer Einkommensteuer-Splittingtabelle 2016 vor. Die Einkommensteuer 2016 Grundtabelle dient zur Ermittlung der Jahreseinkommensteuer bei einzeln veranlagten Personen, während bei zusammen veranlagten Partnern die Einkommensteuer 2016-Splittingtabelle verwendet werden muss. Eine besondere Form der Einkommensteuertabelle 2016 ist die Lohnsteuertabelle, in welche allerdings auch noch die Vorsorgepauschale zur Berechnung mit einfließt. Im Internet gibt es Tools, die es ermöglichen, eigene Einkommensteuer 2016 Grundtabellen oder Einkommensteuer 2016-Splittingtabellen zu erstellen.

Die Einkommensteuertabellen, unabhängig davon, ob es sich um Einkommensteuer Grundtabellen 2016, Einkommensteuer-Splittingtabellen 2016 oder Lohnsteuertabellen 2016 handelt, unterliegen dem Einkommensteuergesetz 2016 mit seinen komplizierten Regelungen von Tarifen, Freibeträgen und Ausnahmen. Diese Steuertabellen 2016 verschaffen sehr schnell einen guten Überblick über die zu erwartende steuerliche Belastung. Auf der Grundlage dieser Tabellen wurde auch der Einkommensteuer 2016 Rechner entwickelt.

Der Einkommensteuer Rechner 2016

Noch einfacher als durch Steuertabellen 2016 lässt sich die Jahreseinkommensteuer mit einem Einkommensteuer 2016 Rechner errechnen. Des Weiteren ermittelt der Einkommensteuer 2016 Rechner auch den Grenz- und Durchschnittssteuersatz. Der Grenzsteuersatz gibt an, wie viel Prozent vom nächsten Euro versteuert würde, während der Durchschnittssteuersatz den durchschnittlichen Prozentsatz der Einkommensteuerbelastung anzeigt.

Einkommensteuererklärung 2016

Nicht jeder Arbeitnehmer ist zu einer Abgabe einer Einkommensteuererklärung 2016 verpflichtet. Das gilt jedoch nicht bei Einnahmen aus Gewerbebetrieben oder bei freiberuflicher Tätigkeit. Für Arbeitnehmer gilt der § 46 EStG, wonach nur unter bestimmten Bedingungen die Abgabe einer Steuererklärung 2016 erfolgen muss. Meist trifft das zu, wenn das Einkommen einen bestimmten Betrag überschreitet. Aber auch bei Nebentätigkeiten jeglicher Art oder einfach bei Aufforderung des Finanzamtes ist die Abgabe einer Steuererklärung 2016 verpflichtend. Manchmal besteht zwar nicht die Verpflichtung der Abgabe, aber aufgrund von Steuersparmöglichkeiten kann sie trotzdem sinnvoll sein.

Für die Abgabe einer Steuererklärung 2016 gelten des Weiteren bestimmte Fristen. Bei einer grundsätzlichen Abgabeverpflichtung muss die Steuererklärung 2016 bis zum 31.05. des Folgejahres abgegeben werden. Wenn die Steuererklärung 2016 durch Steuerberater durchgeführt wird, kann die Frist bis zum 31.12. des Folgejahres verlängert werden. Bei freiwilliger Abgabe gilt sogar eine Frist von vier Jahren.

Einkommensteuer 2016 Formulare

Laut gesetzlichen Vorgaben muss die Einkommensteuererklärung 2016 auf amtlichen Formularen erfolgen. Diese Einkommensteuer 2016 Formulare bestehen aus einem Mantelbogen für persönliche Angaben und je nach Einkunftsarten sowie bestimmten Anträgen aus einer oder mehreren Anlagen. Die Vordrucke hierfür liegen bei jedem Finanzamt aus. Alternativ können die Einkommensteuer Formulare 2016 auch online bezogen werden. Des Weiteren kann die Einkommensteuererklärung 2016 auch über das Software-Programm ELSTER an das zuständige Finanzamt übermittelt werden.

Fazit zur Einkommensteuer 2016

Die Einkommensteuer 2016 betrifft nach dem Einkommensteuergesetz 2016 generell das persönliche Einkommen natürlicher Personen. Dieses Einkommen kann aus bis zu sieben Einkunftsarten generiert werden. Nach Ermittlung des versteuerbaren Einkommens wird die Steuer über Einkommensteuertabellen 2016 oder den Einkommensteuer 2016 Rechner sehr einfach errechnet.





SERVICE: Versicherungsvergleich